multiplex Trainer


Wollen Sie Hundetrainer/in werden?

Ich biete praxisorientierte individuelle Ausbildung in Einzelförderung mit Teilnahme am Gesamtkonzept der Hundeschule • Learning by doing • Vor- und Nachbesprechungen der Kundenbegegnungen • Theoretische Inhalte online und vor Ort • Fallstudien hier und zwischen den Modulen • Anwesenheitszeiten nach individueller Absprache
visual-hundetrainer01doglove-multiplex-Hundetrainer

Ich wurde während meiner langjährigen Tätigkeit als Hundetrainerin und Seminarleiterin immer wieder von Menschen angesprochen, die einen Ausbildungsplatz zum Hundetrainer suchten. So entwickelte ich, ein Trainingskonzept für Hundetrainer das den auszubildenden Trainern ein wirkliches abgeschlossenes Profil, auf dem Weg in die neue Zukunft geben kann.

So entstand das doglove-multiplex-traningssystem, das für die Anwendung unterschiedlicher Methoden und Hilfsmittel steht, nur so ist gewährleistet alle Problemstellungen einbeziehen zu können. Jeder Hund und jeder Mensch ist individuell unterschiedlich und hat seine eigenen Lernmöglichkeiten, was bei dem einen gut funktioniert, muss nicht unbedingt bei einem anderen genauso funktionieren.

Seit 2006 biete ich die Ausbildung zum Hundetrainer/Hundetrainerin an.
Momentan werden keine Gruppenkurse angeboten, sondern nur individuelle Einzelausbildung.


Ausbildungsablauf

Einzelausbildung – der persönliche Weg

Es besteht die Möglichkeit eine individuelle Ausbildung in mehreren Modulen von bis zu 3 Wochen in der Hundeschule doglove in Viersen zu absolvieren. In dieser Art der Ausbildung treten die theoretischen Inhalte etwas in den Hintergrund, und müssen in Hausarbeit erarbeitet werden.

visual-hundetrainer02

Sie lernen sehr praxisorientiert im Ablauf der Hundeschule die Arbeit mit Gruppen und Einzelarbeit kennen. Über den Ablauf, Ihre Vorstellungen und meine Vorstellungen würde ich mich gerne mit Ihnen persönlich unterhalten. Dazu können Sie Schnuppertage buchen.

Der eigene Hund kann nach Absprache mitgebracht werden, sowie Hunde mit denen schon während der Ausbildung gearbeitet wird.

In der fortgeschrittenen Ausbildung übernehmen Sie auch einzelne Sequenzen des Gruppenunterrichts und unterrichten auch mal eine Gruppe oder eine Einzelstunde alleine in Anwesenheit eines Trainers/Trainerin. Ihr Arbeitseinsatz wird anschliessend mit dem Trainer reflektiert und von Ihnen schriftlich dokumentiert.

Sie haben die Möglichkeit Ihre Anwesenheit so zu terminieren das Sie einen kompletten Ausbildungslehrgang der Therapiebegleithundeausbildung begleiten. Das erweitert Ihre Kompetenz um eventuell später selber Teams in der Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam zu fördern.


Fallstudien

In der Ausbildungszeit arbeitet der/die Auszubildende mit Hunden ohne Verrechnung (Ausnahme: es besteht bereits eine berufliche Tätigkeit die Verrechnung dieser Leistung erfordert) und dokumentiert diese Arbeit in Form von Fallstudien. Insgesamt sind 10 Fallstudien einzureichen, davon 5 mit Besitzern und mehreren Terminen, 5 können auch einen Termin, z.B. mit Hunden aus dem Tierschutzbereich, beinhalten. Auch der eigene Hund kann eine spannende Fallgeschichte schreiben.

visual-hundetrainer04


Abschluss

Die Ausbildung endet mit einer Prüfung in Theorie und Praxis an einem gesonderten Prüfungstag.

Sie beinhaltet NICHT die Zertifizierung nach Paragraf 11 des TSG, hier ist anschliessend noch die Erlaubnis beim jeweils zuständigen Veterinäramt einzuholen.


Themenbereiche

Die Reihenfolge der Themenbereiche ist flexibel, viele Themen fliessen ineinander, weil wir sehr praxisbetont arbeiten. Aktuelle Themen und auch Ihre persönlichen Fragen sollen ihren Raum finden.

  • Voraussetzungen für die Arbeit als Trainer
  • Arbeitsbereiche/Aufgabengebiete des Trainers
  • Der Hund als Sozialpartner des Menschen
  • Erziehung und Ausbildung
  • Methoden im Überblick
  • Probleme und Ihre Ursachen
  • Regeln und Grenzen
  • Beschwichtigungssignale/Übersprungssignale/Drohsignale
  • Besuch im Tierheim/Pflegestellen o.ä. und Beobachtung der Hunde dort
  • Rassebedingte Wesensunterschiede und Auswirkung auf Erziehung und Training
  • Lernverhalten des Hundes
  • Umgang mit aggressiven Hunden
  • Die Analyse und das Beratungsgespräch
  • Erwünschtes und unerwünschtes Verhalten
  • Clickertraining, Tricktraining,
  • Einzelunterricht und Gruppentraining
  • Tellington-TTouch/Körper- und Bodenarbeit
  • Kommunikation: Hund/Hund – Mensch/Hund
  • Sozialverhalten, Sexualverhalten
  • Leine, Geschirr, Halti und Co./Gebrauch von Hilfsmitteln
  • Welpen – Entwicklungsphasen,
  • Beschäftigung – Apportieren, Nasenarbeit, Longieren, Tricks, Geräte
  • Talente eines Hundes erkennen und fördern
  • Konfliktvermeidung/Konfliktlösung/Kommunikation mit Kunden
  • Umgang mit dem Hundebesitzer während des Vorgesprächs und im Training
  • Krankheiten erkennen/Überweisung zum Tierarzt
  • Welche Krankheiten haben Einfluß auf das Training?
  • Erste – Hilfe – Maßnahmen beim Hund
  • Die eigene Hundeschule

(Praxismanagement, Kostenkalkulation, Einrichtung/Equipment, Werbung, Kollegenkreis, Zusammenarbeit mit Tierärzten etc.)


Preis:

Schnuppertag:  90,- Euro
Komplette Ausbildung: 5600,00 Euro. Darin enthalten sind 420 Anwesenheitsstunden (70 Tage je 6 Std.), die sie in Absprache bei uns verbringen. Emails und Telefonate zwischen den Ausbildungstagen um nach Bedarf Fallstudien zu besprechen.

Ratenzahlung ist möglich, bitte sprechen Sie mich an wir finden eine individuelle Lösung.

Für Unterbringung und Verpflegung kommen Sie selber auf, gerne helfe ich Ihnen eine geeignete Unterkunft zu finden.

Alle Preise  incl. Gesetzl. MwST