doglove | Zertifizierung


Amtlich – doglove ist zertifiziert

logo-zertifizierungNoch vor kurzer Zeit war es so, dass trotz einer großen Anzahl von Hundeschulen ständig neue hinzukamen. Jeder, der ein Führungszeugnis und einen Gewerbeschein hatte, konnte eine Hundeschule eröffnen. Fachwissen benötigte er dafür nicht!

Neben guten Hundeausbildern gibt es leider auch schlechte. Mangelndes Fachwissen bei Trainern führt oftmals zu tierschutzrelevanten Ausbildungsmethoden.

Das Lernziel „Aufbau und Festigung einer intakten Mensch-Hund-Beziehung” als Voraussetzung für eine verantwortungsvolle Hundehaltung in unserer Gesellschaft wird in vielen Fällen leider nicht erreicht. Den meisten Hundebesitzern, die sich vertrauensvoll an eine Hundeschule wenden, sind diese Fakten unbekannt. Erfreulicherweise wird in der Zukunft durch die Zertifizierung von Hundetrainerinnen und Hundetrainern durch das neue Tierschutzgesetz die Auswahl einer geeigneten Hundeschule erleichtert.

visual-zertifizierung01

Der Grund ist ganz einfach: Erlaubnispflichtig ist im Rahmen der gesetzlichen Neuregelung nun auch die Ausbildung von Hunden und die gewerbsmäßige Anleitung des Tierhalters zur Hundeausbildung gemäß § 11 Abs. 1 Nr. 8 Buchst. f TierSchG.

Ab dem 01.08.2014 benötigen daher alle Hundetrainer und Hundeausbilder sowie Hundepsychologen in Deutschland eine Genehmigung des Veterinäramtes und müssen ebenfalls ihre Sachkunde, z.B. durch einen anerkannten Qualifikationslehrgang, nachweisen.

Hiernach muss die zuständige Behörde demjenigen die Ausübung der Tätigkeit untersagen, der die Erlaubnis nicht hat. Ich habe auf Grund der zahlreichen fachlichen Qualifikationen, einer 3-Jährigen TTouch-Ausbildung zum Practitoner II, sowie jahrelanger Berufserfahrung und letztendlich auch einem polizeilichen Führungszeugnis, vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises Viersen, für die doglove-Hundeschule die notwendige Sachkunde bescheinigt bekommen.


Was bedeutet das für Sie: Das Sie sich als Kunde und Hundehalter für eine zertifizierte, nach aktuellem Wissensstand arbeitende Hundeschule entschieden haben.
  • Vor dem Trainingsbeginn steht ein ausführliches erstes Beratungsgespräch
  • doglove Trainer bilden sich laufend auf Seminaren oder anderen Veranstaltungen weiter
  • Bei doglove herrscht kein Kasernenhofton. Anweisungen an den Hund werden freundlich, ruhig und leise gegeben
  • Bei doglove wird Einzeltraining und auch Training außerhalb des Platzes angeboten
  • Bei doglove haben Würgehalsbänder oder ähnliches keine Chance
  • doglove Trainer besitzen eine nachweisbare Ausbildung
  • doglove Trainingseinheiten sind kurz. Unsere Trainer erkennen, wann Hund und Mensch eine Pause brauchen
  • Bei doglove werden Strafreize abgelehnt. Stattdessen arbeiten wir mit positiver Verstärkung und dem Einsatz der richtigen Körpersprache
  • Im Vordergrund stehen bei doglove immer die Freude am Training und das Wohl des Hundes, niemals der Ehrgeiz zu sportlichen Höchstleistungen.
  • Bei doglove werden Ihre Fragen und Probleme ernst genommen

Bei weiteren Fragen oder Interesse an unseren vielfältigen Trainingsangeboten kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.